Möbelkauf und Anzahlung

Etwas Vorsicht ist geboten wenn ein Möbelhaus beim kauf eines Desingerstuhles oder einer Kücheneinrichtung eine Anzahlung haben möchte.
Hintergrund dieser Vorrauskasse ist das der Kunde nicht Möbel bestellt und das Möbelhaus auf der bestellten Ware sitzen bleibt.
Eine Anzahlung bringt für den Käufer jedoch einige Risiken.
Im Jahre 2004 haben z. B. ca 600 Möbelhäuser Insovenz angemeldet.
Wenn dea Möbelhaus oder der Möbelhändler nicht mehr liefern kann, verliert der Möbelkäufer vorraussichtlich seinen Anzahlung.

Achten Sie also darauf beim Kauf von Möbel oder Einrichtungen, keine oder nur eine geringe Anzahlung zu leisten. In der Praxis spricht man von einen Betrag von 20 Prozent. Möbelkauf und Anzahlung

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen